1. AdventsSicht

Weihnachtsfreude

Jetzt ist die Zeit zum Freuen.
Wir zünden Lichter an,
dass unsere Weihnachtsfreude
man weithin sehen kann.

Wir schmücken uns’re Stuben
mit Tannenzweig und Stern,
wir machen uns Geschenke
und essen gut und gern.

Und alles ist ein Zeichen,
dass Gott die Menschen liebt,
und dass er heut‘ und immer
uns soviel Freude gibt.

Martin Gotthard Schneider

Mit diesem Gedicht hat mich meine Schwiegertochter zum Adventskaffee eingeladen. Ich habe mich riesig gefreut. Die ganze Familie trifft sich dort und wir werden einen schönen Nachmittag verbringen. Es gibt selbstgebackene Plätzchen und Kuchen.

Dies ist mein1. Beitrag zum Fotoprojekt „AdventsSicht“ bei  „MüllersSicht“

Werbeanzeigen