Besuch im Botanischen Garten

Der Botanischer Garden Pamplemousses auf Mauritius ist sehenswert. 500 verschiede Baumarten aus aller Welt sind hier vorhanden und ebenso viele interessante und seltene Pflanzen gibt es dort zu sehen.

die riesigen Blätter der Seerose Victoria

Einige Highlights:

  • Seerosen Victoria amazonia
  • eine blühende Talipot-Palme
  • der Kanonenkugelbaum
  • ein Blutbaum
  • Lotusblumen (rosa und weiß)

Mein Bericht und Bilder dazu hier: Sir S. Ramgoolam Gardens

 

Advertisements

Dualismus – Anfang

Anfang

Der Herbst verabschiedet sich,
die Tage werden kürzer und kälter,
alles ruht und macht Pause. Winterpause

Die große Blütenpracht ist zu Ende.
Aber für die neue Pracht werden schon die Vorbereitungen getroffen.
Neben vereinzel,t noch festhängenden, alten Blättern sprießen schon kleine Knospen.

An den Weiden stecken die kleinen Kätzchen schon vorsichtig ihre weißen Köpfchen heraus.
Sie können wohl nicht abwarten, sind neugierig und vorwitzig.
Gut verpackt erwarten sie den Winter, um dann gleich im Frühjahr durch zu starten.

So liegen Anfang und Ende ganz dicht beisammen.
Das Alte macht Platz für das Neue.

ISO 500, f 5, 75mm, 125s

Erstes Wortpaar: dunkel und hell

Zweites Wortpaar: prachtvoll und unscheinbar

Drittes Wortpaar: Ende – Anfang

Fotoprojekt “Dualismus” von MüllersSicht.
Michels Idee, 3 Wortpaare, die die Gegensätze des Herbstes zeigen und diese dann fotografisch festhalten.

Dualismus – Ende

Die Welt um uns ist grau und trist.

Die Blätter sind nicht mehr grün und auch nicht mehr bunt,
sie liegen am Boden und verlieren Form und Farbe.

Das Wetter ist entsprechend.

Undurchdringliche Nebelfelder kriechen aus Wäldern,
wallen über die Wiesen, ziehen über Felder,
spannen ein graues Tuch zwischen uns und der Sonne.

Es ist still und kalt,
und sehr feucht… Die Luft ist schwer,
Feuchtigkeit fällt aus der Luft.

Tautropfen legen sich auf verwelkte Blätter.
Wie kleine Perlen, Wasserperlen,
die Natur beschenkt uns immer noch.

Dieses Naturschauspiel verzaubert uns ein bisschen diesen tristen Tag
und das Verabschieden einer Jahreszeit.

Der Herbst geht zu Ende.
Ein Abschied, aber nur auf Zeit.


Mein 5. Beitrag zum Fotoprojekt “Dualismus” von MüllersSicht.
Michels Idee, 3 Wortpaare, die die Gegensätze des Herbstes zeigen und diese dann fotografisch festhalten.
Es wird noch ein Beitrag folgen, am nächsten Sonntag.

Erstes Wortpaar: dunkel und hell

Zweites Wortpaar: prachtvoll und unscheinbar

Drittes Wortpaar: Ende – Anfang

Dualismus – Unscheinbar

Pilze sind ein sichtbares Zeichen für die Jahreszeit „Herbst“.

Und auch hier finden wir den Dualismus

Zum Beispiel – Ungenießbare und Essbare.

Prachtvolle und Unscheinbare.

Die essbaren Pilze passen sich an, oft in Farbe oder Form.

Diese Pilze muss man suchen, sie sind oft unscheinbar

und verstecken sich im Unterholz.

Vielleicht wollen sie nicht gefunden werden.

Aber auch die unscheinbaren Exemplare sind auf ihre Art kleine Schönheiten.

Die Farbe meist Ton in Ton,

gewellt und mal glatt,

mit breitem Tellerhut oder hoher Mütze.

ISO 800, 32mm , F4,5 und 100s

Mein 4. Beitrag zum Fotoprojekt “Dualismus” von MüllersSicht.
Michels Idee, 3 Wortpaare, die die Gegensätze des Herbstes zeigen und diese dann fotografisch festhalten.
Es werden also noch 2 weitere Beiträge folgen, jeweils an den nächsten Sonntagen.

Erstes Wortpaar: dunkel und hell

Zweites Wortpaar: prachtvoll und unscheinbar