3. AdventsSicht

Jetzt brennt die dritte Kerze am Adventskranz und hier ist meine 3. AdventsSicht.

Meine Hagebutten sind kleine rote Feuerkugeln in einer Eislandschaft. So schmückt die Natur sich für den Advent. Feld, Wald und Wiesen wählen ihr festlichstes Kleid und Ruhe kehrt ein. Stille die man fühlen kann. Es ist frostig kalt und doch freut man sich auf einen Spaziergang durch diese winterliche Wunderwelt. Überall glitzert es und die Eiskristalle haben wunderschöne Formen. Die Natur feiert Advent.

Hagebutten mit Raureif– für eine größere Ansicht aufs Foto klicken –

Im www fand ich dieses Gedicht, ich finde es passt sehr gut zum Bild.

Wintergedicht
von Friedgard Seiter

Über den Hagebutten
liegt Frost
der Nebel
ist hin und wieder getupft
mit schwarzen flatternden Krähen.
Grauweiß des Himmels
und grauweiß der Felder
verschwimmen in eins
einzig durchbrochen
vom zarten Geäder der Bäume.
Spinnwebfein
breitet sich Eis im Gebüsch
und Wasser gefor
zu Gestein.
War es je Sommer?

– für eine größere Ansicht aufs Foto klicken –

Beitrag zum Fotoprojekt „AdventsSicht“ bei  „MüllersSicht“

Werbeanzeigen

1. AdventsSicht

Weihnachtsfreude

Jetzt ist die Zeit zum Freuen.
Wir zünden Lichter an,
dass unsere Weihnachtsfreude
man weithin sehen kann.

Wir schmücken uns’re Stuben
mit Tannenzweig und Stern,
wir machen uns Geschenke
und essen gut und gern.

Und alles ist ein Zeichen,
dass Gott die Menschen liebt,
und dass er heut‘ und immer
uns soviel Freude gibt.

Martin Gotthard Schneider

Mit diesem Gedicht hat mich meine Schwiegertochter zum Adventskaffee eingeladen. Ich habe mich riesig gefreut. Die ganze Familie trifft sich dort und wir werden einen schönen Nachmittag verbringen. Es gibt selbstgebackene Plätzchen und Kuchen.

Dies ist mein1. Beitrag zum Fotoprojekt „AdventsSicht“ bei  „MüllersSicht“