17. Wet Picture – Wasserpusteblume

….und schon wieder ist es Zeit für ein nasses Bild

Urlaubserinnerungen aus Spanien habe ich aus gewählt, „Torre del Mar“ in Andalusien, Südspanien.

Torre del Mar ist ein kleiner Ort, er gehört zur Gemeinde Vélez-Málaga . An der östlichen Seite der Costa del Sol liegt er und ist noch nicht vom Massentourismus überschwemmt.

Eine Wasserpusteblume

…und diese Pusteblume steht in Malaga

Weitere nasse Bilder zum Fotoprojekt bei Barbara (Image Location )

Werbeanzeigen

3. Beitrag 2012 – Brücken am Plaza de Espana

Fotoprojekt Brücken 2012

Die Brücken am Plaza de Espana

Auch dieser Beitrag kommt wieder aus Andalusien, diesmal aus der Stadt Sevilla. Die Stadt bietet nicht nur sehenswerte alte Gebäude wie die Kathedrale und den Königlichen Palast (Reales Alcazares), sondern auch jede Menge Motive für das Brücken-Fotoprojekt  von Barbara. Im Park Maria Luisa (Parque Maria Luisa) habe ich die kleinen Brücken am Plaza de Espana gesehen. Das halbrunde Gebäude und der Park entstanden 1929 anlässlich der Ibero-Amerikanischen Ausstellung.

(Fotos für eine größere Ansicht anklicken)

Die Februar Auslese zum Brücken-Fotoprojekt von Barbara (Image Location) wird hier vorgestellt:

10. Wetpicture – Alhambra

Mein 10. Beitrag zum Fotoprojekt Wet Picture

Nasses aus der Alhambra

Ein paar Bilder aus Andalusien. Die maurischen Paläste der Alhambra in Granada sind von Wasserspielen, Wasserbecken und Brunnen umgeben.

Wasserspiel im Myrtenhof

Im Myrtenhof sieht man den speziell geformte Wasserzufluss, er verhindert Wellenbildung und gewährleistet trotz ständigen Nachfüllens die spiegelglatte Oberfläche im Becken.

Palast der Comares

Der Palast der Comares ist ebenfalls um einen rechteckigen Innenhof angelegt und hat ein großes rechteckiges Wasserbecken.

Löwenpalast

Der Löwenpalast hat im Mittelpunkt einen Innenhof (417qm²), den Namen hat er von dem in seiner Mitte gelegenen Brunnen, eine 12eckige Schale, die von Löwen getragen wird. Die Seitenportale und die Galerien werden von 124 Marmorsäulen getragen.

Innenhof vom Nasriden-Palast

Wasser spielte eine große Rolle in der Gestaltung der gesamten Gartenanlagen.

Das Wasser wurde aus dem Gebirge über aufwendige Wasserleitungen (Aquadukte) in die Burganlage geleitet, nur so konnten die perfekt gestalteten Gartenanlagen am Leben gehalten werden und sie sorgten auch für die Wasserversorgung der vielen Menschen, die innerhalb der Festung lebten. Schon alleine diese Planung ist ein Meisterwerk.

Mehr Fotos von meinem Besuch in der Alhambra

Es gibt ein Video über die Wasserversorgung der Alhambra: National Geographic TV (englisch)

Weitere nasse Bilder zum Fotoprojekt bei Barbara (Image Location )

Almeria – Spiegel des Meeres

Die afrikanischste Stadt Spaniens

Die Mauren nannten die Stadt „Al-Mariyya“ – das heißt Spiegel des Meeres. Heute heißt die Stadt in Andalusien Almeria und sie müßte eigentlich viel mehr Beachtung finden. Sie ist kulturell stark von Afrika geprägt

Hoch über der Stadt befindet sich das zweitgrößte maurische Baudenkmal der iberischen Halbinsel. Die Nr. 1 ist die Alhambra in Granada, auch wenn die Alcazaba von Almeria nicht so prachtvoll und gut erhalten ist wie die Alhambra, so bietet sie doch einen Blick in die Vergangenheit und ist durchaus einen Besuch wert.

Sie ist eine archäologische Fundgrube. Der erste Burgbezirk ist heute als Garten angelegt. Im zweiten Burghof kann man die archäologischen Ausgrabungen sehen, sie sind immer noch nicht abgeschlossen.

Die Stadtmauer (Muralla de Jayrán) reicht bis zum Felsen Cerro de San Cristóbal

Die Kathedrale von Almeria ist eine Wehrkirche, die einzige in ganz Andalusien. Diese wuchtige Kirche bietet innen einen eher lieblichen Anblick (teilweise Renaissance oder Barock).
Ganz in der Nähe von Almeria liegt die einzige Wüste Europas, sie gehört zum Naturpark Gabo de Gata, hier wurden viele Filme gedreht.

Schutz- und Wehrkirche gegen Piraten

mehr Infos in meinem Bericht auf suite101