Ein Tag in Husum

Wir besuchen die graue Stadt am Meer und sind erstaunt wir bunt sie doch ist. Die Stadt hat ein tolles maritimes Flair mit einer sehr lebendigen Innenstadt.

Es gibt viele Möglichkeiten draußen ein Fischbrötchen zu essen oder mit einem Kaffee oder einem Gas Wein dem bunten Treiben im Hafen oder der Stadt zu zusehen.

Vor der Nordseestadt liegt der Nationalpark Wattenmeer mit seinen Inseln und Halligen. Die Stadt lebt mit den Gezeiten der Nordsee. Zweimal am Tag spült die Nordsee frisches Wasser in den Hafen. Bei Ebbe liegen viele Schiffe im Schlick.

Ein Spaziergang an der Husumer Au vorbei ist zu jeder Zeit ein Erlebnis.

Besonders allerdings zum Sonnenuntergang.

Ausflug Plitvicer Seen

Von Zadar aus besuchen wir mit einem Mietwagen den Nationalpark Plitvicer Seen. Der Park ist ein 295 km² großes Waldschutzgebiet in der Bergregion Kroatiens. Im Wald liegen insgesamt 16 kaskadenförmig angeordnete Seen, die durch Wasserfälle miteinander verbunden sind.

P1020618
Foto von einem Plakat im Park Plitvicer Seen

Wegen dem außergewöhnlichen Prozess der Versinterung wurde 1979 der Nationalpark Plitvicer Seen in die Liste des UNESCO Welterbes eingetragen.

P1020619.jpg
Foto vom Plakat

Insgesamt 11 Winnetou Filme wurden in den 60er Jahren an den Plitvicer Seen gedreht.

P1020594
denk man doch gleich  „Der Schatz im Silbersee“

Von Zadar aus liegt der Nationalpark ca. 2,5 Stunden entfernt. Wir fahren durch eine schöne Bergwelt.

P1020541

 

 

Wir erreichen den Parkplatz am Eingang 2 und suchen uns eine Parklücke. Die Parkgebühr kostet pro angefangene Stunde 8 kn (ca. 1€).

P1020557

Der Eintrittspreis incl. der Zug- und Bootfahrt kostet im Oktober 2019 = 100kn (ca. 13€). Die Besichtigungsrouten bestehen meist aus einer Kombination aus Panoramazugfahrt, Elektrobootfahrt und Wanderabschnitten.

IMG_9368

Nachdem wir das Auto geparkt haben und eine kleine Stärkung im Imbiss zu uns genommen haben, suchen wir uns auf der großen Übersichtskarte eine für uns geeignete Wanderroute. Je nach Fitness stehen viele verschiedene Routen zur Verfügung. Es führen viele Spazier- und Wanderwege durch den Park, entweder geht es am Ufer der Seen vorbei, oder in Serpentinen den Berg hoch, dann wieder durch den Wald oder mit dem Boot quer über das Wasser.

IMG_9421

Nach dem wir eine Straße überquert haben (Brücke), sind wir dann im Park und wählen eine kleine Route (F) aus, die gut für Senioren geeignet ist. Die Route F dauert ca. 3 – 4 Stunden und ist 4,6km lang inklusive der Bootstour und Fahrt mit dem Panoramazug.

IMG_9369

Mit einem Elektroboot fahren wir über den oberen See Kozjak.

IMG_9371

Über ausgeschilderte Wege geht es immer am Ufer der Seen vorbei zu den verschiedenen Wasserfällen.

Vom „großen Wasserfall“ geht es über steile Serpentinen zur östlichen Seite des Canyons, wo auch die Station des Panoramazuges liegt.

P1020616

Der Veliki Slap ist ein 78 m hoher Wasserfall am unteren Seenbereich.

P1020611

Auf dem Weg zur Station des Panoramazugs befinden sich unzählige Aussichtspunkte mit unvergesslichen Aussichten auf die kristallklaren und blaugrünen Seen.

Mit dem Gummizug fahren wir zum Parkplatz zurück.

IMG_9391

Gegen 17.00 Uhr sind wir wieder auf dem Parkplatz und suchen dann 3/4 Stunden unser Auto. Der Parkplatz erstreckt sich kreuz und quer durch den Wald mit vielen verzweigten Wegen. Wir haben uns zwar den Standort gemerkt, aber als wir zurück kommen, sind nur noch wenige Auto verstreut im Wald geparkt und alles sieht total anders aus. Dieses Problem haben wir aber nicht alleine, mit uns suchen noch mehrere andere Besucher ihre Autos.

P1020622

Als wir endlich unseren Mietwagen gefunden haben, machen wir uns auf den Rückweg nach Zadar. Es ist schon dunkel als wir die Ferienwohnung wieder erreichen.

Es war anstrengend, aber es hat sich gelohnt. Ein unvergesslicher Ausflug mit vielen schönen Erinnerungen.

Von Zadar fahren wir wieder nach Sukosan und gehen noch für eine Woche zum Segeln an Bord von Titus.

*

*

*

*

*

*

*

 

Ein bisschen Meer

Die Faszination des Meeres einzufangen ist nicht ganz einfach. Bilder oder auch Videos schmecken nicht nach Salz und man kann den Wind nicht spüren.

_MG_8168

Aber ich habe ein paar Fotos für Euch und wenn ich Glück habe, dann spürt Ihr doch ein wenig Salz, Wind und mehr

Ich nehme Euch mit an den Atlantik nach Portugal. Der Ostteil der Algarve ist sandig und hat endlose Strände

IMG_0030

Durch Ebbe und Flut verändert sich der Strand ständig. Es entstehen immer neue Ansichten.

Bei Ebbe entstehen die schönsten Bilder durch Spiegelungen.

_MG_8294

Wenn die Sonne untergeht spiegelt sich das Licht des Himmels in dem zurück laufenden Wasser.

_MG_2366

Die Westküste Portugals ist wild und oft felsig.

_MG_8383

Hier rauschen die Wellen des Atlantiks heran und brechen mit Getöse auf die Felsen.

IMG_1027

Ein Naturschauspiel!

-*-*-*-*-*-

*

*

*

*

*

21. Wet Picture – Holland

Wet Picture aus den Niederlanden

Der Name Niederlande sagt schon viel für das Land aus, es ist flach und die höchste Erhebung ist nur 350m hoch. Etwa ein Viertel des Landes  liegt unterhalb des Meeresspiegel. In vielen Provinzen wie Friesland, Drenthe oder Holland findet man Meer, Seen, Flüsse, Kanäle, Grachten und Gräben, ein Paradies für Wassersportler. Aber auch Fotografen und es gibt jede Menge Motive fürs Fotoprojekt „Wet Picture“.

Hier ein paar Fotos von der Reise durch die Niederlande:

Weitere Bilder zum Projekt Wet Picture findet Ihr bei Barbara (Image Location)

16. Wet Picture – Tunisee

16. Beitrag Wet Picture

 Am Tunisee

Auf unserer Rückreise von Spanien haben wir am Tunisee bei Freiburg Station gemacht. Gegen Abend lockte mich das wunderbare Licht an den See. Hier entstanden die Fotos für meinen 16. Beitrag zum Fotoprojekt „Wet Picture“

Mit der Platzierung des Horizonts beeinflusst man die Bildaussage. Der Horizont ist in der Fotografie ein wichtiges Gestaltungselement. Mehr zum Thema: Fotografien lernen

(Zur größeren Ansicht – aufs Foto klicken)

Weitere nasse Bilder zum Fotoprojekt bei Barbara (Image Location )